Dienstag, 29. Januar 2013

Überbackener Gemüseauflauf im Wellenmuster

Zutaten:
4 mittlere Kartoffeln
2 Paprikaschoten
1/2 Gurke
4 Tomaten
1 Becher Sahne oder Schmand
2 Eier
geriebenen Käse
1-2 Teel. Ingwer-Balsam

 Wie bringe ich ein Wellen,- oder Gittermuster in mein Gemüse?





 Ganz einfach: mit einem Wellen-und Waffelschneider.

Das geputzte und geschälte Gemüse einfach bei 
jedem schneiden um ein viertel drehen, 
somit entsteht dieses Wellenmuster!
 Das ganze Gemüse ( ausser den Tomaten)  mit dem Wellenschnitt vorbereiten 
und in eine Pfanne oder Auflaufform schichten,
zum Schuß die Tomaten drauflegen, 
 
dann die Eier mit der Sahne und den Gewürzen verquirrlen,
den Ingwer-Balsam dazu und über das Gemüse gießen,
 mit Käse bestreuen 
und im Backofen bei 200°C  30- 40 Min überbacken.


Eure Martina

Dienstag, 15. Januar 2013

Meine neue Kamera-Tasche "Fotobella"




Im Sommer wollte ich mir eine neue Kamera zulegen.
Wer die Wahl hat, hat die Qual!
Also erst einmal informieren.
Da mein Mann eine Canon Spiegelreflex-Kamera besitzt war für mich klar,
ich wollte auch eine Canon, allerdings eine Digitale Spiegelreflex. 
Da ich mich mit Kameras nicht auskenne mußt mein Mann herhalten,
den ich mit allen möglichen und unmöglichen Fragen gelöchert habe.
In einigen Läden haben wir uns verschiedene Modelle angesehen und verglichen,
dabei ist herausgekommen, es muß unbedingt eine Kamera werden mit einem
 ausklappbarem Display, denn für meine Bilder,
 die ich für diesen Blog haben möchte, ist es besonders hilfreich
wenn man sich nicht immer verbiegen muß um eine geeignete Position zu haben.
Da es nicht allzuviele Kamera´s mit ausklappbarem Display gibt,
ist die Auswahl eingeschränkt.
Jetzt kam nur noch die Frage soll es eine Digitale-Spiegelreflex-Kamera oder
eine Digitale System-Kamera werden.
Vor und Nachteile wurden abgewogen und das Gewicht war der
ausschlaggebende Punkt der für die System-Kamera sprach.
Es wurde eine Lumix G2


Zum ersten mal wurde sie in unserem Bodensee-Urlaub ausführlich getestet,
ich habe ca. 1000 Bilder gemacht mit allenmöglichen Einstellungen
und wir beide sind total begeistert welch tolle Bilder dabei rauskamen.

 Für meine neue System-Kamera mußte natürlich auch eine
passende Kamera-Tasche her.
Doch alle, die es zu kaufen gibt, haben mir nicht gefallen.
 Also was bleibt einem da übrig als selber eine zu nähen oder nähen zu lassen.
So machte ich mich auf die Suche nach einem geeignetem Schnitt, 
den ich in der Fotobella gefunden habe.

von der Seite
Der Schnitt war gefunden, doch was für ein Stoff soll es sein?
In meiner Stoffsammlung habe ich einen Bauernstoff
(natürlich mit Röschen) gefunden.
von hinten
Damit die Kamera auch richtig gepolstert auf Reisen gehen kann, gehört auch eine dicke Innentasche dazu, sie hat 3 Fächer für Objektive und Ladegerät und natürlich auch eine für die Kamera.
Seitlich habe ich für Speicherkarten und Akku kleine Aussentaschen angebracht.
(Im Original-Schnitt war nur eine Tasche vorgesehen.) 

die Innentasche

Die Zwischenwände sind mit Klettband angebracht.

von oben

mit Innentasche
Auch sehr schön als Handtasche!



Eure Martina

Freitag, 4. Januar 2013

Kürbis-Risotto mit Rosen-Senf-Butter und Ingwer-Balsam

Kürbis ist ein Gemüse das ich erst vor ein paar Jahren als Gemüse entdeckt habe, bis dahin kannte ich den Kürbis nur als süß-saures Kompott und das mochte ich nicht wirklich.
Bei einer Freundin lernte ich dann die Kürbissuppe kennen und war hellauf begeistert, von da an stand Kürbis immer öfter auf meinem Speiseplan. Gerade in der kalten Jahreszeit braucht man etwas das von innen wärmt, Kürbis eignet sich dafür hervorragend und schmeckt ausserdem super.

Heute stelle ich euch mein Rezept für Kürbisrisotto vor.

Dazu braucht man:

700 g Kürbisfleisch 
(ich nehme immer den Hokkaido, denn den brauche ich nicht zu schälen)
1 Zwiebel
400 g Risotto-Reis
200 ml Weiswein
1 L Gemüsebrühe
Rosmarin


Zubereitung:
Den Kürbis waschen, entkernen und in kleine mundgerechte Stücke schneiden


Zwiebel schälen, klein schneiden und
in der Rosen-Senf-Butter glasig dünsten. 


Den Kürbis dazugeben und nach einigen Minuten auch den Risottoreis einstreuen, kurz andünsten und abwechselnd mit Wein und Brühe aufgießen, bis der Reis fertig gegart ist.


Bei Bedarf noch mehr Brühe dazugeben.
Kurz vor Ende der Garzeit mit Duftrosen-Salz, Rosmarin und Rosen-Pfeffer würzen.


Zum Schluß noch den Ingwer-Balsam reingeben und anrichten.


 Guten Appetit

Eure Martina
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...