Dienstag, 19. Juni 2012

Die schöne Münchnerin am Stadtgründungsfest 2012 in München


Letztes Wochenende, 16.06. - 17.06.12, war hier in München wieder das Stadtgründungsfest mit vielen Ausstellern und Veranstaltungen.
Bei super Wetter kamen viele Besucher.

Der Verein "Die schöne Münchnerin e.V." war auch mit einem Stand vertreten.
Die Damen tragen das Münchner Bürgergwand aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts zur Biedermeierzeit, die alle selbst genäht und bestickt wurden.
Sie setzen sich auch ein, damit die alten Traditionen der Handarbeit nicht in Vergessenheit geraten.

So werden die verschiedensten Techniken gezeigt z.B. Spitzen häkeln, Perlenstricken, Occhi, Mieder nähen, Klöppeln, Riegelhaube sticken usw.







Hier wird die Kunst des Perlenstrickens, der Strickliesel 
und des Spitzen häckeln  gezeigt.







 Hier zeigen die Damen 
wie ein Mieder struktuiert wird, 
was Occhi ist.





Hier wird das Klöppeln gezeigt.


Ich bin eine Riegelhaube


wunderschön



 Kunstvoll nach alten Mustern gestickt.


Wie man sieht gibt es viele verschiedene Möglichkeiten sich mit traditioneller Handarbeit zu beschäftigen und einiges Neues auszuprobieren.
Ich wünsche dabei ganz viel Spass.

Weitere Eindrücke vom Stadgründungsfest folgen.



Eure Martina

Dienstag, 12. Juni 2012

Kirschkuchen im Zebralook mit Hibiskus-Zucker

Vor kurzem bin ich über diesen Kuchen gestolpert und das Muster hat mich gleich angezogen, so daß ich es gleich ausprobieren musste.

Das original Rezept habe ich von Barafras Kochlöffel ich habe es ein wenig abgewandelt.

Zutaten:
200g Zucker + 30g Hibiskus-Zucker + 20g Vanille-Zucker
5 Eier 
1 Prise Vanille-Salz
250g Quark 40%
250 ml Olivenöl
375g Mehl
1 Pack. Backpulver
250 ml Wasser
1 Glas Sauerkirschen

3 Eßl. Kakao für die eine Teighälfte
3 Eßl. Mehl für die andere Teighälfte

außerdem: Puderzucker zum bestreuen



Teighälfte mit Kakao
Zucker, Eier und Salz schaumig rühren, dann das Olivenöl 
langsam hineinlaufen lassen.
Den Quark drunterrühren, das
Mehl mit Backpulver mischen und löffelweise unter den Teig rühren, zum Schluß das Wasser unterrühren.



Der Teig ist ziemlich flüssig.
Teighälfte ohne Kakao

Den Teig auf 2 Schüsseln aufteilen, in die eine Hälfte den Kakao sieben und unterrühren und in die andere Hälfte das Mehl sieben und ebenfalls unterrühren.





Die Springform einfetten und ausmehlen. Ich verwende immer Backpapier, da der Boden meiner Springform nicht mehr so gut aussieht.



Abwechselnd vom hellen und dunklen Teig jeweils 1-2 Eßl. in die Mitte der Springform geben. Damit es etwas schneller geht habe ich einen großen Salatlöffel genommen.


Der untere Teig wird von dem neuen Teig verdrängt, so entstehen die Ringe.

Einen kleinen Teil der abgetropften Sauerkirschen einzeln auf den Teig verteilen, dann wieder hellen und dunklen Teig drauf.




Mehrere Schichten davon machen. Ist ein wenig Zeitintensiv, doch das Ergebniss ist dafür um so schöner.



Das ganze solange wiederholen bis kein Teig und keine Sauerkirschen mehr vorhanden sind. 




Kleiner Ringe entstehen, wenn man wenig Teigmenge nimmt, größere Ringe entstehen wenn man mehr Teig von jeder Sorte nimmt. 



Den Kuchen in den vorgeheitzten Backofen bei 180° C ca 60 Min backen.
Unbedingt eine Garprobe machen und gegebenfalls noch 15 Min weiterbacken.


Den Ofen ausschalten und den Kuchen im abgeschaltenen Backofen abkühlen lassen.


Jetzt den Kuchen entweder mit dickflüssigem 
Puderzucker-Zitronensaft-Guss
oder mit Schokolade überziehen. 
Ich habe einfach nur Puderzucker drübergestreut.





Sieht doch lecker aus und schmeckt auch so.


Viel Spass beim nachmachen.





Eure Martina

Dienstag, 5. Juni 2012

Eier in Senfsoße aus 3 verschiedenen Senf-Sorten und Zitronen-Balsam

 Eier in Senfsoße habe ich als Kind schon immer gerne gegessen und als ich vor kurzem bei einem Kunden von mir einen Promotions-Tag hatte, da gab es dort als Mittagsmenü dieses Gericht und ich dachte genau, das hat es bei uns auch schon lange nicht mehr gegeben, und bei der nächsten Gelegenheit habe ich es nachgekocht.
Hier mein Rezept:

Zutaten:
4 gekochte Eier
30g Butter
1/2 Zwiebel
1 Knoblauch-Zehe
1 Teel. Chili-Senf
1 1/2 Teel. Zitronen-Senf
30-40g Mehl
1/2 l Gemüsebrühe
1-2 Teel. Zitronen-Balsam




Zubereitung:
Die Eier mittelhart bis hart kochen, schälen und warmstellen.

Für die Soße eine helle Einbrenne herstellen, dabei die kleingeschnittenen Zwiebeln in Butter glasig dünsten, das Mehl portionsweise einrühren, kurz anbraten und schluckweise mit Gemüsebrühe aufgießen, dann die 3 Sorten Senf (Weißwurst; Chili; Zitronen-Senf) in die Soße geben und umrühren.
Mit Zitronen-Salz, Zitronen-Pfeffer würzen und mit Zitronen-Balsam abschmecken.
Die Eier in die Soße legen und nochmal kurz durchziehen lassen.
Sollten Sie bereits fertig gekochte (bunte) Eier verwenden, dann diese ca 5 Min. in die Soße legen damit sie warm werden.

Das ganze mit gekochten Kartoffeln und Kräutern anrichten. 




Es passt auch ein gemischter Salat sehr gut dazu.

Eure Martina
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...